Internet Dating

Bei den im Schnitt höherpreisigen Anbietern werden mit einem Test Persönlichkeitsmerkmale gemessen und auf Basis paarpsychologischer Vergleiche Kontaktvorschläge unterbreitet. Angesprochen werden vor allem Singles über 30, die eine dauerhafte Partnerschaft suchen. Adult-Dating Hier geht es um erotische Kontakte. Führende Adult-Dating-Portale sind AdultFriendFinder.

Die Anbieter versuchen, zum Teil sehr erfolgeich, das Schmuddelimage abzulegen und behaupten sich stabil am Markt. Nischen-Anbieter Die fünfte Säule des Online-Dating-Marktes ist aus einer breiten Variation an Nischenanbietern zusammengesetzt. Diese Portale richten sich an ganz bestimmte Zielgruppen, etwa alleinerziehende Eltern, religiöse Singles oder Menschen mit bestimmten erotischen Vorlieben. Und wie sieht es mit dem Zahlenverhältnis zwischen Männern und Frauen aus?

Bei den Partnervermittlungen sind im Schnitt etwas mehr Frauen angemeldet. Bei den Flirt- und Kontaktanzeigenportalen liegt umgekehrt die Männerquote geringfügig höher. Beim Adult-Dating dagegen herrscht mit bis zu 85 Prozent ein klarer Männerüberschuss. Und das Alter der Nutzer? Bei Partnervermittlungen liegt das Durchschnittsalter der weiblichen Mitglieder bei 42,1 Jahren und das der männlichen bei 40,8 Jahren. Auf Kontaktanzeigen- und Flirtportalen liegt das Durchschnittsalter der Frauen und Männer bei 31 Jahren.

Und klappt das auch alles? Die bislang umfassendste Studie des Oxford Internet Institute zeigte in einer Langzeituntersuchung, dass mehr als 30 Prozent aller Beziehungen über das Internet angebahnt werden. Aber für wen gilt das? Akademikerinnen um die 40 haben neben männlichen Hartz-IV-Empfängern den schwersten Stand am Online-Heiratsmarkt. Männer suchen nach wie vor nach jüngeren Frauen, Frauen bevorzugen gleichaltrige Männer. Weil man der potenziellen Eroberung nicht von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht.

Weil Nervosität und Anspannung via Netz nicht übertragen werden. Das alles ist richtig. Und trotzdem gelten auch beim Online-Dating gewisse Regeln, über deren Einhaltung sogenannte Community-Administratoren wachen; sie sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingen der jeweiligen Seiten formuliert. Ein paar ungeschriebene Spielregeln für die Partnersuche und Online-Dating Tipps findet man dort hingegen nicht. Der Nickname vermittelt einen ersten Eindruck und sollte deshalb sorgfältig gewählt werden.

Weit verbreitet ist heutzutage die Kombination aus Vorname und Jahrgang. Es ist jedoch davon auszugehen, dass ein Bernd55 aller Wahrscheinlichkeit nach älter ist, als er vorgibt zu sein. Nichtrepräsentativen Umfragen zufolge fünf Jahre mindestens, bei Zahlenangaben ab 60 eher noch mehr. Eine gewisse Grundskepsis ist daher angebracht. Es sei denn, man ist Altenpfleger und sucht bewusst die Herausforderung. Das Profil ist wie eine Visitenkarte und wichtig, wenn es mit dem Online-Dating funktionieren soll: Pose und Schönmalerei sind immer dabei, und das ist auch völlig in Ordnung.

Wichtig ist nur, einschlägige Stichworte schnell und richtig zu interpretieren. Das schriftliche Flirten zwischen zwei einander unbekannten Menschen hat seine Vorteile. Man braucht keine Stotterer zu fürchten und kann ein wenig flunkern, ohne Angst vor roten Flecken im Gesicht haben zu müssen. Anders verhält es sich hingegen mit Zwischentönen und Subtext, die in realen Gesprächen immer präsent sind. Tonfall und Stimmung sind im virtuellen Chat schwer zu deuten, auch Ironie funktioniert in schriftlicher Form eher selten und schon gar nicht, wenn man sein Gegenüber und dessen charakterlichen Eigenheiten nicht kennt.

Überhaupt sind Nachrichten eher kurz zu halten. Kein Mensch hat Lust, sich von einem Fremden Mails in epischer Länge durchzulesen. Explizit zu vermeiden ist sexistisches Vokabular. Die Botschaft könnte unter Umständen vom Community-Administrator kassiert und der eigene Zugang gesperrt werden. Bei manchen Premium-Mitgliedschaften verlängern sich die Abos automatisch, wenn Sie nicht kündigen! Überlegen Sie bei diesen Online Dating Portalen, ob Sie nicht gleich mit dem Abschluss der Mitgliedschaft eine Kündigung aussprechen.

Die reinen Mitgliederzahlen der Online Dating Portale sagen nichts darüber aus, wie gut die Partnerbörsen oder Singlebörsen sind und ob diese für Sie die Richtigen sind. Singlebörsen wie etwa Friendscout werden vor allem von Partnersuchenden zwischen 25 und 45 Jahren besucht, die flirten und neue Freunde finden wollen. Auf Online Partnervermittlungsseiten wie etwa Parship finden sich überwiegend Menschen über 30 Jahren, die einen festen Partner suchen.

Vorsicht vor Betrügern bei der Partnervermittlung. Onlinepartnervermittlungen sind ein gutes Geschäft für die Anbieter. Das kann für Sie teuer werden. Nicht wenige SMS-Chats sind reine Abzocke. Die Kontaktsuchenden werden systematisch in einen SMS-Dauerdialog mit vermeintlich Kontaktsuchenden verwickelt und bezahlen für jeden SMS-Chat mit dem erfunden und real nicht vorhandenen Kontaktsuchenden bis zu EUR 2,- Staatsanwaltschaften ermitteln bereits wegen Betrug.

Die Wahl des Online Dating Portals kann über Erfolg oder Misserfolg bei der Partnersuche entscheiden. Man kann zwischen Singlebörsen und Partnerbörsen unterscheiden. Die Registrierung ist schnell erledigt und in der Regel kostenlos.


Online-Dating: Woran Sie Betrüger in Partnerbörsen erkennen